Nikotinbeutel und CBD-Produkte – Novelle des Oö. Jugendschutzgesetzes

 Nikotinbeutel_blau_Quadrat

 

Immer häufiger zu sehen: kleine weiße Beutel, die unter die Lippe geschoben werden. Es handelt sich um tabakfreie Nikotinbeutel, die fälschlicherweise oft als „Snus“ bezeichnet werden.

 

Auch wenn sie gerne als harmloses oder gar gesundes Freizeitvergnügen dargestellt werden, bergen sie Gefahren wie Nikotinvergiftungen und Nikotinabhängigkeit.

 

Diese Nikotinbeutel wurden nun in die Novelle des Oö. Jugendschutzgesetzes, die seit 15. Dezember 2023 in Kraft ist, aufgenommen.

Erstmals wurde ein Verbot des Erwerbs, Konsums und Besitzes von tabakfreien Nikotinbeuteln für Minderjährige verankert.

Aus suchtpräventiver Sicht ein richtiger und wichtiger Schritt (siehe auch Stellungnahme von Dr. Rainer Schmidbauer, Leiter des Institut Suchtprävention/pro mente OÖ vom Oktober 2023).

 

Ebenso neu im OÖ Jugendschutzgesetz verankert wird ein Verbot für den Erwerb und Konsum von rauchbaren CBD-Produkten für Personen unter 18 Jahren.

 

 

Nähere Informationen zum Thema Nikotinbeutel:

Factsheet Nikotinbeutel

Beitrag ORF OÖ: Kein Snus mehr für Jugendliche

 

Nähere Informationen zum Thema CBD und generell Cannabis:

www.praevention.at

 

Originaltext Oö. Jugendschutzgesetz (Verlinkung zu RIS)

 

 

Foto: Institut Suchtprävention, pro mente OÖ

Text: Mag.a Rosmarie Kranewitter-Wagner, Institut Suchtprävention, pro mente OÖ